Honda NTV

F-14 Tomcat


„Willst’n damit?“ und „Willst’n daraus machen?“ waren sowohl die ersten Gedanken, als auch die meisten Kommentare, die wir zu dem Motorrad bekommen haben. Am besten fanden wir aber: „Das is’n Moped, das nur sein Erbauer gut finden kann!“. Zugegeben: es ist im Original wirklich nicht sehr attraktiv. Landläufig wird es ja auch „eNTe“ genannt (ja, genau: ein kleines raffiniertes Wortspiel). Man möchte schon fast vom berühmten hässlichen Entlein sprechen.

Aber sei es drum, wir stellten uns dieser Herausforderung. Die Einarm-Schwinge und der zentrale Monodämpfer gaben uns Hoffnung und wir sahen Potential an dieser Stelle. Also haben wir den Umbau gewagt und diese beiden Hauptelemente herausgearbeitet und etwas hervorgehoben.

An der Farbgebung ist der Besitzer der Zephyr „schuld“. Sein Auto ist in phantomgrau foliert und das fanden wir bei unserem ersten Treffen schon sehr cool. Uns fehlte damals nur das passende Bike. Das Phantomgrau war uns dann aber doch etwas zu schlicht. Also dachten wir an eine etwas auffälligere „Kriegsbemalung“. Der Rest hat sich einfach nur ergeben, denn schnell war die Idee geboren, eine F-14 Tomcat als Vorbild zu nehmen. Im Großen und Ganzen hielt sich der Umbau sehr in Grenzen: Heck kürzen, Auspuff modifizieren, andere Heckverkleidung, Kennzeichenhalter biegen, ein bisschen hier und da … und fertig war die Straßen-Tomcat.

Das Motorrad ist nun eine Homage an die Grumman F-14 Tomcat. Die F-14 ist ein Überschall-Jäger, der von 1974 bis 2006 bei der U.S. Navy zum Einsatz kam. Alle Decals auf dem Motorrad sind den originalen Tomcat-Decals nachempfunden, wie sie von der Navy eingesetzt wurden. Das Kennzeichen „VF 84“ ist darüber hinaus eine Erinnerung an das Kampfgeschwader 84 der U.S. Navy, das 1944 gegründet wurde und dem der legendäre „Jolly Roger“ entspringt. Das VF-84 tauchte in der Vergangenheit in zahlreichen Filmen (Das Philadelphia Experiment, Einsame Entscheidung, Im Sturm) und sogar Videospielen (Aero Fighters Assault für N64 und Ace Combat 5 für PS2) auf.

Technische Daten:

Motor
Wassergekühlter Zweizylinder V-Motor, 647 ccm, mit 3 Ventilen pro Zylinder und Doppelzündung
Vergaser: 36,5er Keihin Gleichdruckvergaser (Serie)
Auspuff: originaler Endschalldämpfer mit Motorholik 2 in 1 Anlage
Leistung: 60 PS
Fahrwerk
Brückenrahmen aus Vierkant-Stahlprofilen, Motor mittragend mit gekürztem Heck
Gabel: Serie mit 41er Standrohr, Progressiv mit Wirthfedern
Schwinge: Serie: Eingelenkeinarmschwinge aus Alu-Guß, Zentralfederbein, direkt angelenkt, mit verstellbarer Federbasis und
Zugstufendämpfung
Räder: Felgen: Dreispeichendesign Aluminium Spritzguß (Serie)
vorn & hinten 17 Zoll
Bremsen: vo. 1 Scheibe 316 mm
hi. 1 Scheibe 276 mm
Sonstiges
Heck: gekürzt (Motorholik Custom), Heckverkleidung: modifiziertes Kawa Zephyr Heck
Elektrik: – Elektrik vollständig unter die Sitzbank verlegt
– Batterie in Heckverkleidung untergebracht
Special: – Eigenbau-Nummernschildhalter aus Stahl
– Motorholik Custom Sitzbank
– LSL Stummel
– Custom Windabweiser aus PE